Content Marketing Strategie: Was genau ist eigentlich PESO?

Wer sich mit Content Marketing befasst, wird gezwungenermaßen über PESO stolpern, vielleicht nicht unter dieser Abkürzung, aber auf jeden Fall mit dessen Inhalt. PESO steht für Paid, Earned, Shared und Owned Media und definiert die verschiedenen Kanäle, die Unternehmen nutzen können, um Kunden mit Ihren Inhalten zu erreichen. Wir werfen einen kurzen Blick darauf, was die verschiedenen Kanäle tatsächlich bedeuten:

Paid Media enthält alles, was bezahlt wird, z.B. gesponserte Beiträge, Suchmaschinenwerbung wie Google AdWords, Twitter- oder Facebook-Anzeigen und klassische Bannerwerbung.

Earned Media ist das, was wir als PR oder Media Relations bezeichnen, und umfasst klassische Medienberichterstattung, Blogger- und Influencer-Rezensionen, Radio- und TV-Interviews..

Shared Media sind Inhalte und Engagement auf Ihren Social Media Plattformen.

Owned Medien sind Originalinhalte, die Sie besitzen und die sich auf Ihrer Website und Ihren Social Media-Konten befinden, einschließlich Blogeinträgen,  eBooks, freigegebenen Bildern, Webinaren, Whitepapers, Videos, oder Podcasts.

Jeder Kanal spielt dabei eine wichtige Rolle in Ihrer gesamten Content-Strategie.  Aber um jeden Kanal richtig nutzen zu können, bedarf es einer klarer Strategie. Sie ist die Grundlage jeder Aktivität. Folgende Schritte helfen dabei, eine passende Content-Strategie zu erstellen, um mit PESO Ihre Inhalte an Ihre Zielgruppe zu vermittelt.

Definieren Sie Ihre Ziele.

Die Ziele für Ihre Content-Marketing-Strategie sollten von Anfang an klar definiert sein und den allgemeinen Geschäftszielen Ihres Unternehmens dienen. Ob es darum geht, neue Kunden zu gewinnen oder Awareness und Engagement zu schaffen, jedes Ziel sollte messbar sein. Stellen Sie sicher, dass Sie die Metriken identifizieren, mit denen Sie den Erfolg bewerten und Ihre Strategie entsprechend anpassen.

 

Kennen Sie Ihre Zielgruppe.

Ein wichtiger Teil einer erfolgreichen Content-Marketing-Strategie ist, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen, denn darauf basiert sowohl Ihre Strategie wie auch im zweiten Schritt Ihre Inhalte und die Wahl der Kanäle, über die Sie Ihre Inhalten verbreiten werden.  Ein nützliches Instrument in diesem Prozess ist die Schaffung von sogenannten „Personas“, also eine Darstellung jedes Kundensegments, die  genau verdeutlicht, wer diese sind, welche Kaufgewohnheiten  sie haben, vor welchen Herausforderungen sie stehen und was für sie von Wert ist. Bei der Entwicklung Ihrer Inhalte sollten Sie auf die Eigenschaften der Personas, die Sie definiert haben, zurückgreifen, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte Ihr Publikum auf sinnvolle Weise ansprechen.

Erstellen Sie Ihre Content Marketing Strategie.

Mit Ihren Zielen und Personas können Sie jetzt anfangen, die Art von Inhalten zu identifizieren, die Sie entwickeln, verbreiten und bewerben möchten. Die vier Elemente des integrierten PESO-Modells erweitern die Reichweite Ihrer Inhalte und tragen dazu bei, Ihre Marke als Vordenker innerhalb Ihrer Branche zu etablieren.

Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise eine Studie veröffentlicht, teilen Sie diese Ergebnisse über alle Social Media Kanäle mit anderen und stellen Sie sie gezielt Journalisten und Meinungsbildnern zur Verfügung. Um die Reichweite weiter zu erhöhen, sollten Sie sich überlegen, soziale Beiträge auf Plattformen wie LinkedIn und Twitter zu verstärken und zum Beispiel eine Infografik zu erstellen, die andere Inhalte begleiten können. Verfolgen und sammeln Sie Daten, um festzustellen, welche Teile Ihrer Kampagne am erfolgreichsten waren, und passen Sie sie entsprechend an.

 

Wenn Sie mehr zum Thema Content Marketing lernen möchten, schauen Sie doch mal in unser Workshopangebot rein, schreiben Sie uns eine E-Mail oder kommentieren Sie einen unserer sozialen Kanäle.

 

 

Leave a Reply